Montag, 10. Januar 2011

BEAUTY TIPPS AUS DEM ORIENT 2- MAKE-UP

Und wie endete im alten Orient ein Wellnesstag in den Bädern?
Mit dem sorgfältigen Auftragen des Make-ups. 
Sie wurde als Schutz gegen böse Geister betrachtet. Besonders wichtig war und ist das Augen-Make-up - eines der vielen Rituale, um sich vor dem gefürchteten "bösen Blick" zu schützen. 
Die typischen Khol-Kajale schützten aber nicht nur die Seele. Sie sollten das Auge auch gegen den heißen Wüstensand abschirmen. 
Die Farbe wurde auf den innersten Rand der Augenlider aufgetragen und sollte verhindern, dass Staub und Sand ins Auge gelangten.


Natürlich sollte das Augen-Make-up die hübschen Damen noch attraktiver machen. Wörtlich bedeutet "Kajal" "die Augen glänzend machen"
Mit ein bisschen Geschick und Übung können auch Sie geheimnisvoll und schön wie in Tausend-und-einer-Nacht aussehen. Besonders pflegend sind ayurvedische Kajale.
Mit Ghee (ayurvedischer Butterschmalz), pflanzlichen Ölen und Bienenwachs wirken sie kühlend und klärend.


Neben dem dramatischen Augen-Make-up gehören kunstvolle Hennabemalungen an den Händen (Mehndis) und magischer Schmuck (z.B. Ketten mit blauen Perlen) wie selbstverständlich zum orientalischen Schönheitsgefühl. 
Auch der gute Duft der Frau gehört dazu. Je subtiler, desto verführerischer.
Als Abschluss Ihres orientalischen Schönheitsrituals sollten Sie sich also genussvoll in Ihr Lieblingsparfum einhüllen. 
Vielleicht in einen Duft mit orientalischer Note?




Ich kann euch die Kholstifte und Farbkajals von Imzadi Couture empfehlen ;)


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen